Jeder Mensch ist individuell und einzigartig. Das was beim körperlichen Aussehen und der eigenen Lebensgeschichte sofort deutlich wird, gilt bei den eigenen Talenten und Fähigkeiten genauso. Nutzt Du sie bewusst für Dein Leben, kannst Du auf der „Ideallinie“ leben. Das reine Funktionieren wird immer weniger. Dein Leben immer reicher und erfüllter.

Die eigene Persönlichkeit

In früheren und manchmal auch heutigen Theateraufführungen wurden Masken zum vor das Gesicht halten genutzt, um die aktuell dargestellte Person oder Stimmung zu verdeutlichen. Das Wort Person stammt von Persona, lateinisch gleich Maske. Als Mensch bauen wir uns eine eigene Persönlichkeit als Schutzschild auf, wenn wir uns selbst unsicher und unzulänglich fühlen. Das kann der erfolgreiche Manager, die wohlbehütende Mutter genauso wie der täglich seinen Körper stählende Fitnessjunkie sein. Alles ist möglich.

Durch die Maske wird der Mensch nur das hindurchtönen (personare, lateinisch hindurchtönen) lassen, was er als gesellschaftlich wertvoll verinnerlicht hat. Die eigenen Talente und Fähigkeiten werden hierbei genutzt, um seine Maske aufrecht zu erhalten und alles Unerwünschte zu verstecken und zu unterdrücken. Dieses Unerwünschte sind eigene negative Glaubenssätze, wie Du vom Wesen her bist. Deine so genannten Negativen Grundannahmen.

Der eigene Charakter und das eigene Wesen

Die Persönlichkeit eines Menschen löst sich immer mehr auf, je mehr er in sich ruht und durch Selbstsicherheit und Selbstvertrauen gefestigt ist. Sein wirklicher Charakter und sein Wesen zeigen sich. Der Begriff Charakter stammt aus dem Griechischen und bedeutet Merkmal. Der Charakter ist die individuelle Kombination Deiner Anlagen, also der scheinbaren Stärken und Schwächen, die Du mit auf diese Welt gebracht hast. Also auch die einzigartige Mischung aus Talenten und Fähigkeiten.

Unser Wesen umfasst alle bewussten und unbewussten Anteile unserer Existenzen. Da – wie in der Natur beobachtbar – Energie nicht zerstörbar, sondern nur wandelbar ist, gehören die Erfahrungen aus Vorleben dazu.

Analoges Denken

Die Spur zu Deinem eigenen Charakter und damit Deinen eigenen Talenten und Fähigkeiten ist naturgesetzlich einfach. Die Naturgesetze beschreiben die Wirklichkeit als zusammenhängend. Das Naturgesetz „Alles besteht aus einer teilchenlosen Ursubstanz.“ gilt.

Die Folge ist, dass das lineare Wirkprinzip von Ursache und Wirkung nicht existiert. Auch wenn Du diese als Kausalität bezeichnete Beziehung seit Kindheit erklärt bekommen hast und meinst sie wahrzunehmen, ist sie nicht mehr als ein Glaubenssatz. Ereignisse korrelieren zeitlich und wir meinen das Eine bedingt das Andere. Die Wirk-lichkeit, also das was wirkt, beschreiben Naturgesetze.

Analoges Denken auf Basis der Naturgesetze zeigt eine „Immer-wenn-dann“-Beziehung als Wirklichkeit. Diese wird auch als Synchronizität bezeichnet. Jeder Vorgang im Universum hat einen konkreten Bezug zum Gesamtgeschehen. Aus dem Naturgesetz „Alles ist Wirbel. / Alles ist Resonanz, ist Sender und Empfänger.“ folgt, dass alle Fakten zu-fällig sind hinsichtlich aller übrigen Ereignisse.

Planetenkonstellation

Die Spur zum eigenen Charakter und somit den Talenten und Fähigkeiten führt über den zu-fälligen Geburtsort und -zeitpunkt zu der genau dann zu-fällig vorherrschenden Planetenkonstellation. Aufgrund der „Immer-wenn-dann“-Beziehung stimmt der Charakter des Menschen mit den Qualitäten der vorherrschenden Planetenkonstellation überein. Er ist somit astrologisch berechenbar.

Persönlichkeitsanalysen von Astrodata o.ä. Anbietern geben hier einen Einblick.

Bei Nutzung der Astrologie zu beachten

Inkarnationen verlaufen auf unterschiedlichen – wertfreien – Qualitätsebenen. Die Folge sind verschiedene mögliche Ausdrucksformen in unserer konkreten anfassbaren dreidimensionalen Welt. Beachtest Du dieses nicht, kannst Du beim Lesen oder bei der Interpretation der astrologischen Analysen zu zutreffenden Aussagen über die energetische Tendenz, aber zu irreführenden Spekulationen über den greifbaren Lebensweg gelangen.

Ein eigenes Beispiel von mir ist das Thema Pädagogik, das mir liegt. Hier sind beispielhafte unterschiedliche Ebenen

  • das Interesse an und der Umgang mit eigenen Kindern,
  • eine Anstellung als Lehrer o.ä. oder
  • das selbständige, begeisterte Ausleben dieses Talents.

Entfaltung Deiner naturgegebenen Talente und Fähigkeiten

Nutze eine astrologische Analyse als Spur zu einem erfüllteren Leben, wenn Du möchtest. Bleibe aber nicht zu sehr an ihr hängen und warte nicht darauf, dass passiert, was dort steht. Spüre jeden Moment, was Dich interessiert und begeistert. Und lebe möglichst viel von dieser Begeisterung aus. Mit dieser begeisterten Herzensqualität kannst Du Deine Talente und Fähigkeiten im höchstmöglichen Qualitätsniveau ausleben. Alles andere wird folgen. Das besagt die Resonanz.

Mehr Lebensenergie als Folge

Je mehr Du als Mensch Deinen Charakter zeigst, desto weniger Energie verwendest Du, Deine Persönlichkeit als Schutzschild aufrecht zu erhalten. Die freigewordene Energie steht Dir dann für Dein Leben zur Verfügung. Anfangs ist es vielleicht Regeneration, die sehr wertvoll ist. Doch sehr schnell ist es die Kraft für Deine Projekte, Deine Ideen und Dein Leben.

Auch Kinder haben Talente und Fähigkeiten

Du kannst die Talente Deiner Kinder fördern. Aber wahrscheinlich anders als Du denkst. Langeweile ist hier das Stichwort: lasse Deine Kinder ihre Talente frei entdecken, anstatt in der kargen Freizeit nach der Schule die Dressur mit Klavierunterricht, Reiten, Tennis und anderen “Klassikern” fortzusetzen. Viele diese Dinge tun sie, um den Eltern oder anderen Menschen zu gefallen. Aber nicht aus dem Inneren heraus. Wenn wirklich Tennis oder Fußball auf dem Plan steht, kommt Dein Kind schon alleine auf Dich zu.

So verhält es sich übrigens mit jeder Art von Frühförderung. Kinder werden mehr dressiert und kennen gar keine Langeweile mehr. Diese ist aber naturgesetzlich Voraussetzung, dass sich ihr Wesen entfalten kann. Denn eine relative Fülle kann sich nur in Richtung einer relativen Leere ergießen. Nirgends anders hin. Lies hierzu bei Bedarf das Beispiel des Staudamms bei der Herleitung der Naturgesetze.