In einer Zeit von Coffee to go, dem Essen zwischendurch oder am PC und jedem Jahr dutzend neuer Ernährungsempfehlungen und Diäten ist eins ziemlich in den Hintergrund geraten: Die Lust am bewussten, genußvollen Essen. Heute wird unsere Ernährung häufig auf Kalorien zählen und Inhaltsstoffe wie Vitamine oder Kohlenhydrate reduziert, um uns „bestmöglich“ in mechanischer und biochemischer Weise zu füllen. Doch da ist noch mehr.

Ernährung ist mehr als Kalorien und Inhaltsstoffe

Jede dogmatische Ernährungsform, die mit Verzicht trotz Lust auf bestimmte Lebensmittel einhergeht, sorgt für Anspannung in unserem Nervensystem. Aus medizinischer Sicht bedeutet dies eine Aktivierung des Sympathikus. Die Anspannung wird begleitet durch ein saures Gemüt und saures Körpermilieu. Scheinbar gesunde Ernährung ist also bei Lust auf etwas anderes in Wirklichkeit ungesünder. Was hat es also auf sich mit der Lust am genußvollen Essen? Eine Spur, der es zu Folgen lohnt.

Unsere Sinne, unser Bauchgefühl und unsere Körperreaktionen beim und nach dem Essen leiten uns zu unserer individuellen Ernährung. Zumindest wenn Altlasten wie Schlacken den Körper verlassen und wir mehr und mehr wirklich spüren, was uns jetzt im Moment bekommt und was nicht.

Genauso wie Tiere, die sich unwohl fühlen oder Beschwerden haben, bestimmte Kräuter fressen.

Glaubenssätze, die die eigene verinnerlichte Wahrheit als Satz formulieren, bestimmen auch unsere Ernährung. Beispiele für Glaubenssätze zum Thema Ernährung sind:

  • Milch macht müde Männer munter.
  • Milch ist wegen des Calciums wichtig für den Knochenbau.
  • Zucker macht dick.
  • 2-3 Liter Wasser am Tag zu trinken ist wichtig.

Und eine Vielzahl weiterer. Jeder hat individuelle Glaubenssätze, die sich häufig in der Kindheit manifestiert haben. Erst wenn sich diese gelöst haben, wird der Weg frei zur intuitiv passenden, gesundheitförderlichen Auswahl. Bis dahin folgen wir mit unserer Ernährung unseren Glaubenssätzen, und essen uns im heftigsten Fall krank.

Deine Stimmung, deine Gemütsverfassung, deine körperlichen Aktivitäten sind jeden Tag unterschiedlich. Warum also solltest du jeden Tag an dem gleichen Ernährungsdogma festhalten und ihn bspw. mit einem Smoothie beginnen. Und das obwohl Du vielleicht Lust auf Eier und Knäckebrot verspürst?

Stoffwechselrenaturierung

Dr. med. Ulrich Mohr hat die Stoffwechselrenaturierung entwickelt, um uns zurück zu unserer Ernährungsintuition finden zu lassen. Sie bietet sich u.a. bei folgenden Motivationen an:

  • Als Einstieg in die Entschlackung/Entgiftung, wenn Du hochmotiviert bist.
  • Als Einstieg in die Entschlackung/Entfgiftung, wenn Du über erhebliche gesundheitliche Probleme klagst. Von A wie Arthrose bis Z wie Zöliakie mit restlos allem, was dazwischen liegt.
  • Wenn Du Gewichtsprobleme hast.
  • Wenn es gesundheitliche Störungen gibt, die sich nach wenigstens einem Jahr kontinuierlicher Anwendung der SEIN-Mineralien noch nicht oder nicht nennenswert verändert bzw. verbessert haben.

Dieses Programm ist strikt nichtmedizinischer Natur. Es beinhaltet und beabsichtigt weder eine Diagnose noch erhebt es den Anspruch Therapie zu sein. Das gilt ebenfalls für die erwähnten SEIN-Mineralien. Es wurde für die Heimanwendung im Alltag entwickelt. Wer die Grundlagen der Naturgesetze verstanden hat, weiss dass wirkliche Lösungen immer einfach sind.

Ablauf

Du startest mit dem Ausfüllen eines umfangreichen Fragebogens, der Deine Lebenssituation, Deine Essgewohnheiten und Deine Essensvorlieben sorgfältig erfasst. Noch während der Fragebogen nach wissenschaftlichen Grundsätzen ausgewertet wird, um Deinen persönlichen Plan der Stoffwechselrenaturierung zu erstellen, beginnst Du das Programm. Während der gesamten Dauer begleitet Dich ein geschulter IST-Begleiter. Bspw. ich, also Jens, vom Institut für erfülltes Leben e.V.

Das Programm startet mit einer dreitägigen Ausleitungsphase mittels der langjährig bewährten REIN SEIN-Darmsanierung, die von Dr. med. Ulrich Mohr entwickelt wurde. Viel Frischkost und Wasser ergänzen den Einstieg.

Es folgen mehrere Wochen mit dem individuell für Dich gestalteten, wissenschaftlich exakten Ernährungsplan. Er wird Dir viel Freiraum für erstaunlich abwechslungsreiches und leckeres Essen lassen.

Meine eigenen Erfahrungen mit der Stoffwechselrenaturierung

Während meiner Stoffwechselrenaturierung habe ich intensiv wahrgenommen, wie wenig ich eigentlich kaue und meine Mahlzeiten genieße. Bewusstes und langes Kauen in dem Programm haben mir gezeigt, dass ich eigentlich viel zu viel in mich hineinstopfe. Mit langem Kauen war ich bei viel kleineren Mahlzeiten schon satt.

Trotz das ich schon wieder zum Alles-Esser geworden war, habe ich viele einschränkende Glaubenssätze und Muster bzgl. meiner Ernährung wahrgenommen. Bspw., dass ich drei Mahlzeiten am Tag essen muss, um kraftvoll zu sein.

Die wesentliche Erfahrung war allerdings der enorme Kraftzuwachs während der Wochen mit dem individuell für mich gestalteten Ernährungsplan.

Und: ich habe angefangen zu kochen 🙂

Die Stoffwechselrenaturierung kannst Du nach einmaliger begleiteter Durchführung immer wieder eigenständig für Dich durchführen. Die Erfahrungen werden jedesmal einzigartig und gewinnbringend für Dein Leben sein.

Also sieh Deine Ernährung nicht zu dogmatisch. Trotz meiner intensiven Erfahrungen mit verschiedenen Ernährungsweisen wie Vollwertkost, vegan und Rohkost-vegan bin auch ich wieder aus Lust auf Fleisch und Süßigkeiten zum Alles-Esser geworden und merke, dass mir das sehr gut bekommt. Der Unterschied ist, dass ich jetzt mehr Lust auf Fleisch von Wildtieren habe, die ein aktuell größtmöglich artgerechtes und natürliches Leben haben.

Hast Du Interesse an der Stoffwechselrenaturierung?

Mehr Informationen kannst Du hier anfragen.